Wasserfallweg Hintertux


Ins Tuxer Tal in Tirol brausen am Fusse von Olperer (3476 m) und Gefrorener Wand (3250 m) die Tuxer Wasserfälle herab. Hinter der Talstation der Zillertaler Gletscherbahn in Hintertux beginnt der Wasserfallweg. Zunächst geht es über eine kleine Holzbrücke zum Kesselfall. Über Stufen geht es am Wasserfall entlang am Wanderweg zwischen den Felsen hinauf. Bald erreiche ich den Schraubenfall, der tief in einer Klamm tobt, wo auch die Schraubenfallhöhle liegt. Ich komme an einem Felsen vorbei, der zur Vorderseite wie ein Walfischmaul geöffnet ist und auch danach benannt ist. Das Wasser fliesst vom Forchenbichlbach, Schwarzbrunnerbach und vom Großen Kunerbach herab. Bei Waldeben tritt Wasser zu Tage, das ursprünglich aus dem Höhlensystem der Spannagelhöhle kommt. Dies zeigten Versuche von Höhlenforschern mit eingefärbtem Wasser.


Kesselfall am Wasserfallweg im Tuxer Tal.


Weiter geht's durch den hier von Moos und Heidekraut bedeckten Wald. An einer Futterkrippe ist ein Tollwut Warnschild angebracht, mit dem freundlichen Hinweis freilaufende Hunde und Katzen werden erschossen. Nun geht es auf dem Seppelsteig in Richtung Hintertux. Am rechten Wegrand tropft Wasser an Felsen herunter. Unterhalb der Hornspitze (2650 m) jenseits des Tales ist der Schleierfall deutlich zu sehen. Ich komme auf dem Wanderweg, vorbei am Schwimmbecken eines Hotels und über eine Kuhweide, ins Ortszentrum von Hintertux.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg