Vom Dehnepark auf den Heuberg


Der Dehnepark ist ein ehemaliger Landschaftsgarten der Fürstin Paar (geb. Liechtenstein), der um 1800 angelegt wurde. Er liegt im Rosental im 14. Bezirk von Wien und gehört zum Wienerwald. Um 1840 ging der Garten in den Besitz des namensgebenden kaiserlichen Hofzuckerbäckers August Dehne über. Danach wechselte der Park noch mehrmals den Besitzer. Im Jahre 1973 erwarb die Stadt Wien den Dehnepark und machte Ihn der Öffentlichkeit zugänglich. Durch den Dehnepark fließt der Rosenbach durchs Tal. Am Dehneteich tummeln sich neben Enten auch Schildkröten. Vom Dehnepark aus führt der Stadtwanderweg weiter über die Jubiläumswarte auf dem Galitzenberg und danach über die Kreuzeichenwiese auf dem Heuberg nach Neuwaldegg.

Lusthaus im Wiener Prater


Das Lusthaus im Wiener Prater befindet sich an der Spitze der Prater Hauptallee. Es diente ursprünglich als Jagdhaus und stand im 17. Jahrhundert an der Grenze vom Wald des kaiserlichen Jagdgebietes und des Wiener Wassers. Zwei Jahrhunderte später wurde das Lusthaus zum Treffpunkt von Adeligen. Heute befindet sich im Lusthaus ein Restaurant. Rund um das Lusthaus verläuft der Stadtwanderweg durch schöne Augebiete, sowie die Radwegverbindungen durch den Prater zur Donauinsel.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg