Am Mödlingbach



Der Mödlingbach fließt von seiner Quelle am Winkelberg im Wienerwald durchs Gemeindegebiet Mödling und mündet hinter Achau in die Schwechat. Andere Bezeichnungen für den Mödlingbach sind Mödling, Mödlinger Wildbach oder Nonnenbach. Zuflüsse des Mödlingbaches sind der Marbach, der Sparbach, der Wiener Neustädter Kanal (bei Biedermannsdorf) und nicht zuletzt das permanent aus der Seegrotte in der Hinterbrühl abgepumpte Grundwasser. In der Vergangenheit siedelten sich entlang des Mödlingbaches Handwerksbetriebe an, die Wasserkraft für Mühlen oder Wasser für Textilbearbeitung brauchten. In der Stadt Mödling ist der Mödlingbach stark eingemauert, in der Fussgängerzone sind Markierungen der Hochwasserstände zu sehen. Ein seltsames Fischsterben im Mödlingbach warf um 1994 in Mödling Rätsel auf. Heute gibt es nach und nach Ansätze für eine Revitalisierung des Mödlingbaches und Verbreiterung des Flussbettes. Am Mödlingbach entlang führt ein schöner Fuss- und Radweg, beginnend kurz vorm Bahnhof Mödling über die Bachgasse bis nach Biedermannsdorf. Dort führt der Radweg am Bach weiter am Golfplatz vorbei, bis zum Ortsbeginn von Achau.



Weinlehrpfad bei Wolkersdorf



An den Wegen des Wolkersdorfer Wanderpuzzles finden sich hier und da Hinweistafeln mit Lehrreichem über den Weinbau im Weinviertel. Immer in der kalten Jahreszeit werden die Weinreben zurückgeschnitten, um Ertrag und Qualität der Trauben zu steigern. Ferner werden Jungtriebe und Austriebe vom Stamm weggebrochen. Nachdem der Wein geblüht hat werden Blätter entfernt, um Platz für genug Sonnenlicht und Luft um die Trauben herum zu schaffen. Je nach gewünschtem Zuckergehalt und Säureverhältnis werden Trauben von den Stöcken entfernt (Ausdünnen). So entstehen hochwertige Qualitätsweine, die u.a. um teures Geld nach Nordamerika exportiert werden. Für den Weinbau wichtig sind Lössböden. Löss wurde während der Eiszeit vom Wind ins Weinviertel gebracht und lagerte sich hier ab. Herausragende Eigenschaften von Löss sind seine gute Wasseraufnahmefähigkeit und Reichtum an Nährstoffen, die für den fruchtbaren Boden wichtig sind. Löss ermöglicht auch die Entstehung von Lösshohlwegen und letztendlich der für das Weinviertel typischen Kellergassen. Zwischen den Weingärten tummeln sich Feldtiere wie Hasen oder Rehe. Da zwischen Wolkersdorf und Ulrichskirchen die Autobahn verläuft wurde für Tiere eine Wildquere geschaffen, eine sehr breite bepflanzte Brücke zu der die Tiere zwischen den Absperrgittern geführt werden.


Dreistundenweg am Anninger



Der Dreistundenweg am Anninger ist eine besonders bei Joggern beliebte Strecke und führt auf einem Rundweg am Rande des Anningers durch den Wienerwald. Über den Dreistundenweg erreicht man den Husarentempel und das Matterhörndl, ein Weg zweigt ab zur Burg Mödling. Unterhalb des Dreistundenwegs liegt die Meiereiwiese. Den Dreistundenweg erreicht man z.B. über den Parkplatz beim Mödlinger Bockerl. Hier kann die Runde über die Frauenstein Höhe oder andererseits am Beethovenwanderweg durch das Prießnitztal (zuvor Route direkt an der Breiten Föhre vorbei) ausgedehnt werden. Der Dreistundenweg führt durch Föhrenwald und weiter oben durch Buchen-Mischwald. An mehreren Stellen ragen Felswände entlang des Weges auf. Der Dreistundenweg weist keinen steilen Anstieg auf, und wird deshalb auch von Radfahrern genutzt. Über den "oberen Dreistundenweg" ist ein Abstecher zum Waldgasthaus Krauste Linde möglich.



Radweg ins Kreuttal



Eine schöne Radstrecke ist der Eurovelo 9 von Wolkersdorf ins Kreuttal, im niederösterreichischen Weinviertel. Der Radweg führt über Ulrichskirchen nach Schleinbach, dann bei Unterolberndorf am Rußbach entlang hinein ins Kreuttal. Bei Ulrichskirchen lädt Coopers Saloon direkt am Radweg zu Speis und Trank. Zwischen Ulrichskirchen und Schleinbach kann ein Abstecher nach Riedenthal gemacht werden. Dort wurden bei Grabungen am Scheibenberg Fundstücke aus der Bronzezeit freigelegt.
Nahe der Luisenmühle im Kreuttal ist eine gröbere Steigung zu bewältigen. Die Luisenmühle ist neben der Gösslmühle eine der alten Mühlen am Rußbach im Kreuttal. Neu renoviert ist die Mühle heute in Privatbesitzt. Hinter dem Gebäude führt der Wanderweg am Rußbach entlang in den Kreutwald hinein. Die Radstrecke auf dem Eurovelo 9 führt durchs Kreuttal über Hornsburg weiter. Für den Radfahrer wurden entlang des Weges zahlreiche Rastplätze und Erlebnisstationen geschaffen, z.B. die Klanghölzer in Unterolberndorf. Auf der höher gelegenen Strecke Schleinbach - Unterolberndorf hat man gute Aussicht auf den Hügel "Am Hirschen" mit der Andachtstätte, oberhalb von Unterolberndorf gelegen.





Donauauen am Kraftwerk Greifenstein



Die Donauauen beim Kraftwerk Greifenstein sind bei schönem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. Das Kraftwerk Greifenstein liegt an der Donau in Niederösterreich, westlich nahe Wien. Um die Fliessgeschwindigkeit der Donau zu regulieren und der Tier- und Pflanzenwelt Lebensraum zu bieten wurde ein Kanal neben der Donau angelegt. So wurde bei Greifenstein ein Teil Urwald am Altarm in den Donauauen erhalten.






Der asphaltierte breite Weg ist Spazierweg und gleichzeitig auch Teil des Donauradweges. Bei schönem Wetter tummeln sich hier sehr viele Familien, Wanderer und Radfahrer. Eine Strecke führt über die Staumauer des Kraftwerks Greifenstein ans nördliche Donauufer. Richtung Greifenstein im Süden geht der Weg durch den Auwald, entlang des Donauarms über einen Damm mit Brücke über einen kleinen Durchfluss (Schleuse für Fische). Hier zeugen angenagte Bäume von reichem Bibervorkommen. Es bietet sich ein schöner Ausblick auf den Ort Greifenstein mit der Pfarrkiche Maria Sorg, und die über der Ortschaft thronende Burg Greifenstein. Zwischen dem Ort Greifenstein liegt der Bahndamm und der Treppelweg am Ufer der Donau (hier verläuft auch der Donauradweg).



Das Donaukraftwerk Greifenstein ist ein Laufkraftwerk und dient neben der Stromerzeugung auch der Regulierung des Donaustroms, um die Natur und Tierbestände an den Donauauen zu erhalten. Schiffe werden durch die große Schleuse am Kraftwerk geführt. Über die Staumauer des Kraftwerks führt ein Rad- und Fussweg.




Gastronomie an der Donau bei Greifenstein. Bild oben links: in der "African Queen", einem Gasthaus auf dem Wasser. Unten: "Friedel Gastro" Imbiss am Ufer und die alte Schifferstube.



Ein Strudel an der Donau und ein kleines Motorboot neben der African Queen mit dem Namen "Hafenschlampe".

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg