Vom Penken ins Tuxer Tal


Mit den Finkenberger Almbahnen fahre ich hinauf zum Penkenjoch (2095 m). Hier am Gipfelplateau des Penken habe ich eine herrliche Aussicht auf die Berge des Zillertals. Diese ist durch Regenwolken heute leider stark eingetrübt. Vorbei an Christa's Skialm umrunde ich den Speichersee. Hier steht eine imposante, quadratische Kapelle. Die Granatkapelle am Penkenjoch wurde 2013 eingeweiht. Der Sakralbau ist dem seligen Engelberg Kolland gewidmet. Zurück bei der Bergstation der Penkengondelbahn, wandere ich auf dem Adlerweg in Richtung Wanglspitz (2420 m). Bei der Wanglalm raste ich und nehme danach den Hauptweg zur Schrofenalm.


Speichersee und Granatkapelle am Penkenjoch (2095 m)


Adlerweg zur Wanglalm


Rund um die Schrofenalm wurde bis 1976 Magnesit abgebaut. Für die 300 Bergarbeiter gab es beim höchstgelegenen Bergbaubetrieb Europas eine Siedlung mit Schule, Kino, Arzt und die Barbarakapelle. Nicht weit, unterhalb vom Hirtenköpfl, verläuft der Moorlehrpfad über Talschön zum Almstüberl bei der Bergbahn Mittelstation. Die Niedermoore am Moorlehrpfad entstanden durch Versumpfung. Der Boden rund um die ehemalige Bergbauregion ist mit vielen Mineralstoffen angereichert. Hier wachsen viele seltene Pflanzen der Zillertaler Bergwelt.


Hochwasser im Tuxer Tal, Sommer 2014.


Ich begebe mich aufgrund der Wetterlage zurück zum Hauptweg und folge diesem in dem Schwarzbrandwald. Hoserbach und Rötlbach stürzen tosend ins Tal und überspülen den Weg. Ein Bauer bietet mir die Mitfahrt in seinem Jeep an, aber nein ich bin hier um zu wandern. Kurz vor Schöneben gehe ich links hinab nach Tux-Vorderlanersbach. Im Ort herrscht Unruhe an der Hauptstrasse, denn der Tuxbach ist über die Ufer getreten und die Straße ins Tuxer Tal wurde von der Feuerwehr gesperrt. Auch der Wanderbus fährt nicht, drum heißt es, per Pedes zur Herberge nach Juns zurück. Der Zugang zum Erlebnisweg Tuxbach ist gesperrt, so suche ich mir einen begehbaren Zugang zum Wanderweg kurz vor Lanersbach. Über Klausboden führt ein Weg zur Höllensteinhütte durch den Wald. Hier gehe ich ein Stück, und gehe auf der Höhe von Juns auf den Erlebniswanderweg. Inszwischen haben sich die Wolken verzogen und mir bietet sich ein herrlicher Ausblick auf den Hintertuxer Gletscher.


Hintertuxer Gletscher, bei Juns im Tuxer Tal.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg