Tuxer Joch zur Bichlalm


Mit der Hintertuxer Gletscherbahn fahre ich hinauf zur Sommerbergalm (2100 m). Durch einen Mix aus Starkregen und Nebel komme ich am Wanderweg zum Tuxer Joch (2338 m). Das Tuxerjoch-Haus ist im Hochnebel kaum zu erkennen. Der Stall ist leer und die Kühe sind auf den nur allzu saftigen Weiden unterwegs. Ich steige ab ins Weitental und komme am rauschenden Schleierwasserfall vorbei. Bei der Abzweigung halte ich mich links. Hier stehen Bauten der Wildbach- und Lawinenverbauung. Die Hintertux-Lawine ist eine zwar sehr seltene, aber gefährliche Großlawine und hat ein Anbruchgebiet von ca. 30 ha. Zum Schutz von Siedlungen und Verkehrswegen werden zahlreiche Stahlstützwerke und Verwehungszäune errichtet. Bald erreiche ich die Bichlalm (1726 m). Weiter geht's in Richtung Madseit, wohin ich über steile Serpentinen entlang dem Madseitbach in Tuxer Tal absteige.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg