Über den Mariensteig auf den Krummbachstein


Vom Bahnhof Payerbach Reichenau geht's los über's Schneedörfl zur Eng. Oberhalb vom Scheiterplatz liegt die Kammerwandgrotte. Der Weg über den Mariensteig durch die Eng fällt unterhalb der Schnalzwand steil ab, sodass es sich empfiehlt sich an den am Fels befestigten Seilen und Stangen anzuhalten.



Im hinteren, grün bewachsenen Gelände der Eng befindet sich eine Holzriese, die bis in die späten 1950er Jahre noch benutzt wurde um geschlagenes Holz ins Tal rutschen zu lassen. Durch den Promischka Graben komme ich zur Knofeleben am Gahns, wo heute das Naturfreundehaus Knofeleben steht. Hier stand früher das Friedrich Haller Haus, das 2011 abbrannte (das Foto unten zeigt noch das Friedrich Haller Haus...). Ein steiler Pfad führt auf den Gipfel des Krummbachsteins (1602 m).



Auf dem Krummbachstein bietet sich mir ein wundervoller Ausblick auf Kaiserbrunn im Höllental, die Rax und die Gipfel des Hochschneebergs. Auf der anderen Bergseite biege ich auf den Schneeberg Wanderwegen beim Beginn des Südlichen Grafensteigs rechts ab und erreiche bald die Station Baumgartner. Enlang der Schneebergbahn wandere ich hinab zum Bahnhof in Puchberg am Schneeberg.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg