Ziegelwerk Schleinbach



Am Radweg (Eurovelo 9) zwischen Schleinbach und Unterolberndorf im Weinviertel liegen mehrere alte Abbruchhäuser. Bei diesen Ruinen handelt es sich um Werks- und Gutsgebäude der ehemaligen Ziegeleifabrik Schleinbach. Das Areal wird aktuell von der Hardegg'schen Gutsverwaltung zum Verkauf angeboten. Der Ziegelofen wurde um 1900 am Schleinbachsee (heute trockengelegt) in Betrieb genommen. Unmittelbar neben dem Werksgebäude wurden Wohnhäuser für die Arbeiterfamilien errichtet. Nach der kompletten Stilllegung des Ziegelwerks Schleinbach in den 80er Jahren blieben einige Famielen noch in den Häusern. Später lebten, bis 2002, Bauarbeiter ausländischer Herkunft in den Gebäuden. Dananch vervielen die Häuser zusehends und wurden als Punkertreffpunkt und für Drogenpartys genutzt.



Der Redaktion von Wanderland Austria wurden Fotos aus dem Inneren des großen Wohnhauses zugespielt. Alle Fensterscheiben sind zertrümmert und manche Wände beschrieben. Viele Möbel und Geräte liegen herum. Einige Zimmer sehen so aus, als wären die Leute Hals über Kopf ausgezogen und hätten ihr komplettes Hab und Gut im Stich gelassen. Spielzeug, Bücher,... alles liegt verstreut und durcheinander herum. Anscheinend wurde das Haus schon mehrmals geplündert. Decken und Dachgeschoss machen einen sehr instabilen Eindruck und auf dem Dachboden wachsen schon Bäume. In vielen Zimmern liegen alte Computersachen, Kleidung oder Schuhe herum. Es sieht aus wie in einem Horrorfilm. Eine perfekte Kulisse für Fotoshootings. In den dunklen Eckzimmern finden sich Spuren, dass der Ort in jüngster Vergangenheit öfters zum Liebemachen benutzt wurde.




Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg