Münichsthal und die Lösshohlwege



In der Kulturlandschaft um Wolkersdorf im Weinviertel sind zahlreiche Lösshohlwege zu finden. Löss ist sehr feiner Sand, der vom Wind hergeweht wurde und sich in mehreren Lössschichten im Weinviertel ablagerte. Dies geschah während der letzten Eiszeit. In Lösswände lassen sich leicht Höhlen bauen, was von Sandwespen und Vögeln (wie z.B. dem farbenfrohen Bienenfresser) als idealer Ort für ihre Brutstätten ausgenutzt wird. Die Lössschichten neben den Weinbergen wurden über etliche Jahre mit Fuhrwerken und Traktoren befahren, so entstanden die Hohlwege bei Münichsthal. Im Löss staut sich die Sonnenwärme auf, weiters bieten die bis zu 5 Meter hohen Lösshohlwege Schutz vor Sturm und Wind für die Tiere. Die alte Kellergasse in Münichsthal liegt am Lösshohlweg. In den tief in den Löss gebauten Weinkellern herrschen ideale Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse für die Lagerung von Wein oder auch Erdäpfeln. In der Vergangenheit wurden einige Hohlwege als Mülldeponie missbraucht. Heute stehen die Lösshohlwege in Münichsthal unter Naturschutz.





Münichsthal liegt an einer langen Durchfahrtsstraße, die neben dem Münichsthalbach verläuft, bis der Bach im Schluchtengraben verschwindet. Der Ort ist geprägt von Weinbau und Bauernhöfen. In Münichsthal treffen sich junge Leute von nah und fern in der örtlichen Dorfdisco "Queen Mary". Im Ort gibt es einige Heurigen und guten Wein.


Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg