Mariensteig zur Bodenwiese


Wir starten am Bahnhof Payerbach-Reichenau und gehen an der Museumsgondel und Dampflok vorbei und durch den Geyerhofdurchlass. Die Wegmarkierung zur Eng führt auf einem Pfad hinauf nach Schneedörfl. Hinter dem kleinen Feuerwehrhäuschen steht eine Bank mit schöner Aussicht auf die Rax. Auf der kleinen Straße kommen wir an einer 450 Jahre alten Sommereiche vorbei. Oberhalb der Wald-Hütte führt der Wanderweg in den Wald hinauf. Die blaue Wegmarkierung zweigt ab zur Kammerwandgrotte. Zurück auf dem Wanderweg 834 geht es auf dem Mariensteig in die Eng. Den Anfang des 1878 erbauten Mariensteigs zieren einige Marienbilder am Felsen. Der Weg ist in den Fels geschlagen, an einem Stahlseil können wir uns an den steilen Stellen anhalten. In der Eng führt der Weg zwischen den Felsen unter der Schnalzwand hindurch. Forstarbeiter haben sich einen Spaß gemacht und einen Baumstumpf schön verziert. Bald erreichen wir die Holzriese in der Eng, die hier zur Erinnerung an die Gefahren der Holzbringung aus dem Gebirge an einem Teilstück aufgestellt wurde. Ursprünglich war die Holzriese 7 Kilometer lang und wurde zuletzt 1957 verwendet. An einem Baum entdecken wir ein Bild vom Hl. Simon. Nun geht es durch den Promischka Graben hinauf zur Knofeleben. Hier steht an der Stelle des vor ein paar Jahren abgebrannten Friedrich Haller Hauses das Naturfreundehaus Knofeleben.


Schneedörfl an der Rax


auf dem Mariensteig durch die Eng zur Knofeleben


Wir folgen dem Wanderweg 834 in Richtung Lackabodenhütte. An dieser Forsthütte am Lackaboden geht es kurz bergan, dann wieder zurück auf den breiten Forstweg und weiter zur Bodenwiese. Auf der Bodenwiese führt der Wanderweg am linken Waldrand entlang vorbei an der Halterhütte bis zur Waldburgangerhütte auf 1182 m. Hier haben wir eine schöne Aussicht auf den Sonnwendstein, das Stuhleck und das Semmeringgebiet. Vor der Hütte steht ein großer Holzwegweiser der angrenzenden 3 Gemeindegebiete. Oberhalb der Waldburgangerhütte befindet sich hinter Bäumen versteckt auf einem Felsen die Schöberlwarte. Leider ist der kleine Aussichtsturm aus Holz wegen Baufälligkeit gesperrt. Neben der alten Warte steht ein schönes Kruzifix mit Kniebank. Der blauen Wegmarkierung folgend geht es nun zur Jubiläumsaussicht auf den Geyerstein (992 m). Wir genießen den Ausblick auf Payerbach und die umliegenden Berge. Vorbei am Geyerhof geht es zurück zum Ausgangspunkt.


vom Lackaboden zur Bodenwiese


Waldburgangerhütte auf der Bodenwiese


Jubiläumsaussicht auf dem Geyerstein

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg