Bahnwanderweg Semmering nach Payerbach


Am Bahnhof Semmering besichtigen wir kurz das Denkmal von Carl Ritter von Ghega, dem Erbauer der Semmeringbahn. Oberhalb des Bahnhofsgebäudes beginnt der Bahnwanderweg. Zunächst geht es entlang der Gleise auf einem schönen Wanderpfad vorbei am Kinderbahnhof Semmering, einem netten Spielplatz. Unter der Bahn hindurch und auf einem in die Felsen geschlagenen Pfad führt uns der Weg zur Haltestelle Wolfsbergkogel. Unter dem alten Kurhaus Semmering vorbei erreichen wir die Aussichtswarte auf dem Doppelreiter Kogel. Hinter Semmering erkennen wir Sonnwendstein und Hirschenkogel, vor uns liegt der Adlitzgraben mit der Weinzettlwand. In der Weinzettlwand wird durch mehrere Tunnel die Semmeringbahn geführt. Im Hintergrund thront der Schneeberg, links die Raxkette. Wir wandern weiter zum 20 Schilling Blick am Wolfsbergkogel. Auf der alten 20 Schilling Banknote war das Viadukt über die Kalte Rinne neben der Polleroswand mit der Rax im Hintergrund abgebildet. Der Wanderweg führt uns weiter, vorbei am Golfhaus Geiger, zum unteren Adlitzgraben Viadukt. Immer wieder stoßen wir auf kleine Hütten, bei denen alte Werkzeuge und Wohnräume der Bahnarbeiter ausgestellt sind.


Bahnwanderweg Semmering


20er Blick vom Wolfsbergkogel


Wanderweg zum Adlitzgraben


Der Weg zur Kalten Rinne führt über einen teilweise steil verlaufenden Pfad, an dem Steinschlag- und Lawinenschutzgitter zum Schutz der Bahnlinie aufgestellt sind. Unter dem Kalte-Rinne Viadukt hindurch geht es weiter zum Viadukt in der Krauselkrause, das oberhalb der Wegstrecke bei den Pollerostunneln liegt. Im Adlitzgraben kommen wir nach Breitenstein und gehen bergan Richtung Bahnhof und dort weiter auf dem Bahnwanderweg, der hier über weite Wiesen mit schöner Aussicht führt. Im Hintergrund taucht immer wieder unser nächstes Ziel auf: die Kirche und die Burgruine in Klamm. Vorbei am Gamperlgraben-Viadukt und der Überführung im Wagnergraben kommen wir vorbei am Haus des Kreuzberger Musikvereins nach Klamm. Die Ruine ist im Privatbesitz und kann nicht betreten werden. Wir wandern weiter zur Haltestelle Klamm / Schottwien und dort hinauf bis zur Abzweigung an der Kapelle. Hier folgen wir links dem Schild "Postamt Küb". Durch den Höllgraben und auf dem Josef Wegerer Weg kommen wir hinab nach Küb. Bei der Abzweigung zur Waldandacht mit der Küber Wetter-Regel geht es rechts. Weiter entlang der Bahngleise nach Payerbach. Vorbei an der Kirche und über die Schwarza erreichen wir hinter dem Friedhof den Bahnhof Payerbach-Reichenau.


in die Kalte Rinne


Breitenstein am Semmering


durch den Wagnergraben nach Klamm


Kirche und Burgruine Klamm


durch den Höllgraben nach Payerbach

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg