Römerspuren bei Carnuntum


Los geht's beim Bahnhof von Petronell-Carnuntum. Erste Station ist das Heidentor, das Wahrzeichen der ganzen Region Carnuntum, das wir über die Heidentorgasse erreichen. Das Heidentor diente vermutlich als Aufmarschzone der römischen Soldaten, die in der nahen Umgebung ihre Militärlager hatten. Nun wandern wir rechts über den Feldweg, dann auf der anderen Straßenseite durch die Allee zum Amphitheater Petronell. Neben der Ruine des Amphitheaters, das früher 13000 Besucher fasste, steht der hölzerne Nachbau einer Gladiatorenschule. Jetzt wandern wir weiter zu den Resten der antiken Stadt Carnuntum.


Gladiatorenschule und Palastruine


Große Therme Carnuntum und Schüttkasten


Umrundung von Schloss Petronell


Zierbrunnen und archäologische Ausgrabungsstätte in Carnuntum

Links vom Besucherzentrum geht es durch das Portal der Palastruine zur Ausgrabungsstätte der Großen Therme. Rechts herum vorbei am großen Schüttkasten kommen wir an die Rückseite von Schloss Petronell, das wir auf dem Weg entlang von Pferdekoppeln und Donauauen umrunden. Nach einer Kellergasse erreichen wir beim Zierbrunnen rechts den Eingang des Schlosses. Um den Archäologischen Park herum erreichen wir den Parkplatz am Besucherzentrum. Ein Besuch des Museums lohnt sich (Ticket gilt für 3 Standorte, der Besuch ist mit Niederösterreichkarte kostenlos). Gegenüber vom Antiken Wohnviertel im Freilichtmuseum steht die Rundkapelle Hl. Johannes. Auf dem Schornstein des benachbarten Hauses hat sich ein Storchenpärchen eingenistet. Vorbei am Johanneshof und der Annakapelle kommen wir zur Dreifaltigkeitssäule am Hauptplatz von Petronell-Carnuntum. Wir gehen zunächst rechts und besuchen die Pfarrkirche Hl. Petronilla, die von einer alten Friedhofsmauer umgeben ist. Zurück auf der Hauptstraße entdecken wir neben einem barocken Wohnhaus die Mautmanderln, die als Wächterfiguren warnend und streng blicken. Auf der anderen Straßenseite lädt das Geschäft "Haarnuntum" Besucher zu neuen Frisuren ein. Weiter geht's vorbei am Pestkreuz bis zum Kulturhaus, wo wir in die Solafeldgasse einbiegen.


Antikes Wohnviertel und Rundkapelle


Storchennest und Pfarrkirche in Petronell-Carnuntum


Mautmanderln und Pestkreuz (rotes Kreuz)


auf der Gräberstraße zum Amphitheater bei Bad Deutsch Altenburg

Auf dem Feldweg "Gräberstraße" geht es nun in Richtung Bad Deutsch Altenburg. Hinter den gelben Rapsfeldern sehen wir den Steinbruch am Pfaffenberg neben dem Hundsheimer Berg. Am Pfaffenberg stand einst ein Tempelbezirk der Römer, neben dem Legionslager. Linker Hand befindet sich das Amphitheater von Bad Deutsch Altenburg. Vorbei am Gasthaus zum Amphitheater geht es in die Stadt. Vorbei an einem schönen überdachten Rastplatz mit Trinkbrunnen und Springbrunnen kommen wir ins Zentrum, wo uns eine große Säule auf den römischen Kulturbezirk aufmerksam macht. Links vom Uhrentürmchen kommen wir zur Mariensäule mit der Altenburger Madonna. Auf dem Weg zur Elisabethkapelle entdecken wir links die alte Statue vom Hl. Johannes von Nepomuk. Vorbei am Kurzentrum Ludwigstorff mit der bekannten Therme Carnuntum kommen wir in den Kurpark Bad Deutsch Altenburg. Hier gehen wir durch die Pfaffenberg Galerie ans Donauufer.


Uhrentürmchen und Altenburger Madonna


Pfaffenberg-Galerie zum Donauufer im Kurpark Bad Deutsch Altenburg

Hinter dem Museum Carnuntinum kommen wir vorbei an einer Lourdesgrotte auf den Kirchenberg. Ein Anwesen mit schönem Naturgarten am Wegrand hat an seinen Toren folgenden Hinweis angebracht: Natur im Garten Räuber im Haus, so schaut's seit Schengen in Österreich aus. Vor der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ist ein Barfuss- und Finnenweg angelegt, auf dem die Natur durch die Füße erlebt werden kann. Vor der Marienkirche, die aus einem romanischen Teil mit dreischiffiger Pfeilerbasilika und frühgotischem Turm aufgebaut ist, steht das Annenkreuz. Der historische Karner ist dem Hl. Leonhard geweiht. Rechts vom Friedhof liegt im Wald der Tumulus (Türkenhügel), ein prähistorischer Grabhügel. Wir wandern hinunter zum Ortszentrum und finden linker Hand den Bahnhof.


vom Museum Carnuntinum über die Lourdesgrotte ...


... auf den Kirchenberg zu Barfußweg und Marienkirche

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg