Hagener Hütte ins Gasteiner Nassfeld


Nachdem ich auf den alten Säumerpfaden von der Jamnigalm zur Hagener Hütte gekommen bin, geht die Tour in den Hohen Tauern weiter. Nach einer ausgedehnten Rast auf der Hagener Hütte (2448 m) wandere ich vorbei an einigen Schneefeldern und durch Geröllwüsten über die Scharte bis zum Eselkar. Hier weiden neben einer Unterstandshütte einige Esel und Pferde. Über mir braut sich ein kleines Gewitter zusammen und ich muss für 30 Minuten den Regenschutz anlegen. Weiter geht es auf dem Römerweg zum Talboden ins Naßfeld. Links braust der Höllkarbach ins Tal. Neben dem Wanderpfad wachsen viele Silberdisteln. Von den Bergen rund um das Schareck (3123m) am Mölltaler Gletscher stürtzen eindrucksvolle Wasserfälle ins Tal. Im Naßfeldtal haben zahlreiche Almen geöffnet. Meine Route führt vorbei an der Moarlm zur Naßfeldalm. Hier geht es über einen Naturschauweg weiter zum Parkplatz an der Kreuzkogelbahn in Sportgastein, von wo ich mit dem Bus zum Quartier fahre.


durch die Scharte ins Gasteiner Naßfeld


Eselkar


im Naßfeldtal bei Sportgastein

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg