Von Neuwaldegg durch den Schottenwald zum Hüttelberg


Über die Schwarzenbergallee in Neuwaldegg wandern wir vorbei am Sportzentrum an der Marswiese und unterhalb des Exelbergs in den Schottenwald hinein. Immer rot markiert geradeaus, bis vor einem steileren Anstieg (weiter Richtung Rieglerhütte) ein Pfad links abzweigt. Nach ca. 200 m erreichen wir einen breiteren Forstweg an dem lange Holzstapel aufgeschlichtet sind. Hier wandern wir links weiter. Wir erreichen eine Lichtung und kommen an ein paar Laichteichen vorbei. Bei der Gabelung mit dem Kreuz geht es links und dann gleich wieder rechts. Auf einem breiten Waldweg geht es hinunter ins Halterbachtal. Unten am Bach geht es neben der Spitalwiese zum Bachlehrpfad am Halterbach. Nun immer weiter am Halterbach entlang bis wir tief ins Siedlungsgebiet kommen und die Amundsenstraße beim Gartencenter kreuzen. Wir wandern ein Stück an der Hüttelbergstraße, vorbei an beiden Campingplätzen. Vor einem mit asiatischen Kunstwerken bestückten größeren Grundstück führt ein Pfad entlang des Zauns hinauf auf den Hüttelberg. Wir kommen bei einer Wasserquelle vorbei, die eigentlich aussieht wie ein aus dem Waldboden herausragender großer verfallener Kriegsbunker. Wir kommen an einer schönen Aussichtsstelle vorbei und wandern nach dem Gipfel bei den Schrebergärten wieder hinunter, in Richtung Hütteldorf. Bei der evangelischen Trinitatiskirche verlassen wir durch ein Tor das "Erholungsgebiet Paradies". An der nahen Salzberggasse geht es mit der Straßenbahn zurück in die Innenstadt.


vom Halterbachtal auf den Hüttelberg

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg