Durch die Steinbachklamm nach Maria Taferl


In Maria Taferl besuchen wir die Basilika. Vor dem Kirchenplatz des bekannten Wallfahrtsorts tummeln sich viele Touristen. Neben der Kirche steht der Taferlstein, eine uralte Opferplatte aus Granit. Wir genießen die Ausblicke auf die Donau und die umgebende Wachau von der Aussichtsplattform vor dem Kircheneingang und wandern vorbei am Rosengarten hinunter zur langen Steintreppe. Auf den warmen Steinen tummeln sich unendlich viele Marienkäfer in der Sonne. Wir wandern die Stufen hinunter und vorbei an Feldern und Wäldchen auf dem Teil des Jakobswegs über Friesenegg nach Marbach an der Donau. Am Donauufer geht es von der Schiffsanlegestelle hinauf zum Gasthaus zur Hinterbrühl und weiter zur Winklermühle. Hinter der alten Mühle beginnt die Steinbachklamm. Wir wandern am Steinbach entlang über Stege und neben einigen Felssteinen durch den Nadelwald. In einer Holzkiste am Wanderweg befindet sich ein Gästebuch für Klammbesucher. Nach dem Ende der Klamm biegen wir bei einem Wegkreuz rechts ab. Bei Hilmanger steht das Gasthaus Greßl. Nun geht es vorbei an Obererla und Untererla bei schöner Aussicht ins Donautal und auf die Berge weit im Hintergrund vom Nibelungengau. Vor uns wird die Basilika von Maria Taferl immer deutlicher sichtbar. Wir durchqueren ein Tal und kommen über einen steilen Pfad zum Parkplatz in Maria Taferl.


Rosengarten und Panoramablick von Maria Taferl


Jakobsweg nach Marbach an der Donau


Wanderung bei Marbach an der Donau


das Gasthaus zur Hinterbrühl und die Winklermühle


in der Steinbachklamm


Wanderung nach Maria Taferl

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg