Von der Hamerlingwarte auf den Schanzberg


In Gars am Kamp wander wir zur Waldzeile und überqueren den Teichwiesenbach. Gegenüber von den Sportstätten stehen lustige Kunstwerke in einem Garten: Töpfe auf einem Baum und Schuhe auf dem Zaun. Wir folgen zunächst der blauen Wanderwegmarkierung an einem Marterl vorbei in den Wald am Maierscher Berg hinauf. Über einen Waldsportpfad kommen wir auf den Marterlwanderweg und folgen diesem auf ein Feld hinaus. Von der asphaltierten Strecke nehmen wir die erste Abzweigung rechts und erreichen im Wald bald die Hamerlingwarte (343 m). Die Warte ist ein gemütlicher Aussichtspavillon. Hier blicken wir auf Gars am Kamp und die Babenbergerburg. Auf dem Pfad rechts neben der Warte geht es hinunter nach Zitternberg. Dort in den Ort und hinter der Kirche der roten Markierung folgend auf den Waldweg. Nach einem Tiergehege kommen wir auf den Kamptal Radweg an der Straße. Bei der Brücke überqueren wir den Kamp und stehen vor den Mauern des Buchberger Schloßparks. Wir wandern noch vor dem Heidlgraben, rechts vom mittelalterlichen Schloss in Buchberg, hinauf und kommen auf den Wanderweg vorbei an alten Kellern in den Wald. Vorbei an einem Bildstock und nach wenigen Kehren stehen wir schon zwischen den Mauerresten der hier über dem Kamp thronenden Ruine Klösterl. Wir wandern auf dem Karrenweg hinunter ins Tal.


Hamerlingwarte und Kirche in Zitternberg


vom Schloss Buchberg wandern wir zur Ruine Klösterl:


Bald tauchen neben dem Weg die Bahngleise auf. Bei Hall steht vor einem Marterl an einer längeren Felswand ein Haus. Wir folgen dem Weg links hinein in den Steinbachgraben und wandern dann rechts auf dem Pfad hinauf zur Ruine Schimmelsprung. Zwischen den Steinen und seltenen Blumen hier oben tummeln sich Eidechsen in der Sonne. Wir besichtigen die Ruine Schimmelsprung und blicken ins Kamptal hinab. Nun verlassen wir den Sattel auf der rechten Abzweigung und erreichen die Holzwiese auf dem Schanzberg (437 m). Hier oben stand einst eine große slawische Befestigungsanlage. Auf einem Aussichtsvorsprung steht ein Gipfelkreuz. Wir wandern vorbei an den Resten einer frühmittelalterlichen Kirche und über das Gräberfeld im Herrenhof. Neben dem Weg erkennen wir die riesige Wallanlage. Nahe der Ausgrabungsstellen am Schanzberg besichtigen wir das nachgebaute Südtor der Wallburg. Nach der Ausgrabungsstätte verlassen wir die Wallanlage und wandern auf dem Goldberg-Rundweg über den Wurzelsteig nach Gars am Kamp.


Ruine Schimmelsprung


Wallburg auf dem Schanzberg


Ausgrabungen am Schanzberg

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg