Von Bad Fischau auf den Größen Berg

Der Wanderweg durch die Fischauer Berge führt oberhalb der Eisensteinhöhle vorbei an der Hubertuskapelle, die an einer kleinen Lichtung auf der Brunner Eben errichtet wurde. Ein Wegweiser führt auf den Karlstein (455 m), ein Aussichtsfelsen mit Gipfelkreuz, der weiten Ausblick über die Wr. Neustädter Ebene und Richtung Rosaliengebirge bietet. Deutlich zu erkennen sind die Badeseen bei Wiener Neustadt, der Anemonensee und der Baggersee am Steinbruch. Das Navigationsgerät führt uns über schattige Forstwege zum gelb markierten Weg Richtung Muthmannsdorf. An der Kreuzung folgen wir der grünen Markierung zum Gipfel des Größen Berges (605 m). Wir sehen das Massiv der Hohen Wand, links hinten ragt der Schneeberg mit seinem Doppelgipfel hervor. Unter uns liegt der Ort Muthmannsdorf an der Hohen Wand. Das Gipfelkreuz und das Gipfelbuch auf dem Größen Berg sind rechts knapp unterhalb des Gipfels zwischen den Bäumen zu finden. Vorsicht: steiler Abgrund. Wir folgen dem roten Wanderweg über Burgstall Richtung Radbauer Riegel. Vor dem Gaisrücken folgen wir der grünen Markierung durch die Wolfsschlucht. Ein kleiner Seitenweg führt zur Falschmünzerhöhle. Der Weg zurück nach Bad Fischau-Brunn führt über den Blumberg, vorbei an einer ehemaligen Hühnerfarm, deren verfallene Gebäude im Wald stehen. Kurz vor dem Blumberg sind alte Gemäuer und seltsame Ruinen zu finden, deren Ursprung nicht bekannt ist. Am Rande des Blumbergs entdecken wir steile Felswände. Zurück geht's über den Walderlebnispfad, vorbei am großen Waldspielplatz zum Parkplatz des Verschönerungsvereins.







Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg