Botanischer Garten Wien

Der Botanische Garten in Wien wurde 1754 von Kaiserin Maria Theresia gegründet. Er liegt zwischen Rennweg und dem Arsenal neben dem Schlossgarten Belvedere und ist zu den Öffnungszeiten über 3 Eingänge frei zugänglich. Der Botanische Garten ist ein wissenschaftliches Projekt des Botanikinstituts der Universität Wien und beherbergt knapp 12000 Pflanzenarten. Die Pflanzen sind in verschiedene Gruppen eingeteilt, wie z.B. Arzneipflanzen, Nutzpflanzen, Alpenpflanzen, Orchideen, Flora Österreichs, Wüstenpflanzen. Im Garten stehen auch zahlreiche größere Gewächshäuser, wie z.B. das Tropenhaus. Zwischen den Pflanzungen, Teichen und Gewächshäusern führen schöne Spazierwege durch, die den Botanischen Garten in Wien zu einem informativen und erholsamen Erlebnis für jedermann machen. Am Eingang Oberes Belvedere befindet sich neben dem Botanischen Garten der Alpengarten, der nur gegen Eintrittsgebühr zugänglich ist. Hunde dürfen nicht in den Botanischen Garten mitgenommen werden.



Zwischen die hohen Bambusstäbe im Botanischen Garten führt ein Pfad auf Gitterrosten.


Giftige Pflanzen und Goldfische im Teich im Botanischen Garten Wien.








Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg