Von Obersiebenbrunn nach Gänserndorf


Die Nachmittagstour beginnt am Bahnhof Siebenbrunn-Leopoldsdorf. Wir wandern entlang des Radwegs nach Obersiebenbrunn. Hinter der Kirche im Ortszentrum sehen wir das Schloss. In dem alten Marchfeldschloss ist seit dem Jahr 2001 das Kloster des Hl. Antonius untergebracht. Es ist von einem weiträumigen Schlosspark umgeben. Wir wandern rechts vorbei entlang der Mauer des Schlossparks und kommen auf den Sanddünen Radweg. Auf der breiten Forststraße geht es über Felder in Richtung Gänserndorf. Am Wegrand stehen einige Marterl und eine Statue des Heiligen Johannes Nepomuk. Bei der zweiten Reihe mit den hohen Windrädern biegen wir rechts ein. Neben einem Wäldchen geht es zu einem Waldlehrpfad. Über die Straße geht's weiter und nun durch den Wald und an der Großen Hutweide vorbei auf dem markierten Weg um den Erlebnispark Gänserndorf herum. Wir sehen noch die hohen Zäune und einige Gehege des ehemaligen großen Safariparks. Über das Aspacherfeld kommen wir zur Schießstätte von Gänserndorf. Hier geht es auf dem Sträßchen durch die Hafergrube nach Gänserndorf und zum dortigen Bahnhof.


Auf dem Sanddünen Radweg nach Gänserndorf.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg