Kirchenwald Hollabrunn


Kirchenwald Hollabrunn


In Hollabrunn wandern wir vorbei an der Kirche und mehreren Schulen hinauf zum Waldrand (rechts vom Friedhof). Beim Rastplatz mit dem Sparkassendenkmal führt der Hubertusweg vorbei am Hubertusdenkmal zum Wanderparkplatz. Hier informiert eine Schautafel über die verschiedenen, mit farbigen Pfeilen gut gekennzeichneten Rundwanderwege im Hollabrunner Kirchenwald. Vor einer Verzweigung mit einem mächtigen alten Steinkreuz folgen wir dem Wanderpfad mit dem Wegweiser zur Koliskowarte. Im Wald wurden verschiedene Erlebnisstationen und Infotafeln entlang eines Waldlehrpfades errichtet. Auf dem Geißberg (332 m) steht die Koliskowarte. Der gut 10 Meter hohe gemauerte Steinturm wurde 1935 erbaut und wird heute von den umstehenden Bäumen überragt. Auf den letzten Metern führt eine kleine Stahlwendeltreppe auf die überdachte Aussichtsebene. In einer Himmelsrichtung erkennen wir ein Windrad im Windtal, hinter der Ebene vor Raschala. Weiter geht es auf dem violetten Taubenkogelweg. Bald geht es kurz an einer Straße nach rechts, bis wir beim Grünen Kreuz auf den breiten Forstweg in Richtung Gemeindewald einbiegen. Über den Seetalweg erreichen wir den Hubertusweg, dem wir nach links in Richtung Sauberg um das Hollenstein Gebiet herum folgen. Im Wald sind hier viele Waldarbeiter unterwegs. An einer Gabelung steht die alte Bildeiche. Im Windtal geht es kurz neben der Autobahn entlang, bis wir in Raschala wieder in den Kirchenwald kommen. Vorbei an den Stationen von Kiwanis Fitness Tour geht es zurück nach Hollabrunn.


Koliskowarte auf dem Geißberg


Grünes Kreuz


vom Seetalweg zum Hubertusweg


durch das Windtal nach Raschala

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Donauradweg