Kaltbründlberg im Lainzer Tiergarten


Mit den Öffis fahren wir zum Lainzer Tor. Im Wildgehege neben dem Infozentrum tummeln sich junge Rehkitze. Wir wandern auf dem Naturlehrpfad zur Hermesvilla. Das prächtige Schloss Hermesvilla wurde von Kaiser Franz Joseph für seine Frau Sisi 1886 erbaut. Wir folgen dem Fussweg zum Hohenauer Teich und halten uns nun rechts. Auf dem asphaltierten Weg geht es über grüne Wiesen um den Mittleren Eichberg herum. Noch vor Hirschgstemm verlassen wir das Sträßchen, um auf dem Wanderweg in den Wald hinauf zu steigen. Bald plätschert ein Brunnen am Wegesrand, die Quelle des Kaltbründls. An der Abzweigung geht es weiter rechts hinauf und zum steineren Aussichtsturm, der hier am höchsten Punkt des Kaltbründlbergs (508 m) steht. Von der Hubertuswarte haben wir einen schönen Rundblick über den Lainzer Tiergarten hinweg. Im Süden erkennen wir den Anninger bei Mödling, im Norden liegen Exelberg und Kahlenberg. Nun wandern wir weiter durch den Lainzer Tiergarten zum Rohrhaus. Am Wegrand sind einige Wildschweine in Sicht. Beim Rohrhaus folgen wir dem Wegweiser zum Wienerblick und genießen die Aussicht auf die Stadt. Bei der Baderwiese geht es links weiter, etwas bergab und wieder bergauf. Immer wieder begegnen wir Wildschweinen, die aber an neugierige Besucher im Tierpark gewöhnt scheinen. Wir steigen ab zur Nikolaikapelle. Durch das Nikolaitor verlassen wir den Lainzer Tiergarten und gehen zum nahen Bahnhof Hütteldorf.


Auf dem Naturlehrpfad geht's zur Hermesvilla.


Die Hermesvilla im Lainzer Tiergarten.


auf dem Kaltbründlberg


Hubertuswarte im Lainzer Tiergarten - ein Stück Wienerwald im Stadtgebiet.


Rohrhaus und Wienerblick

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Marchfeld Bilder