Unterwegs auf der Donauinsel



Die Donauinsel in Wien wurde in den 80er und 90er Jahren zwecks Hochwasserschutzmassnahmen errichtet. Sie liegt zwischen der Donau und der Neuen Donau und ist ein bei den Wienern beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet. Die Donauinsel ist Rückzugsgebiet für seltene Vögel und andere Wassertiere. Im zentralen Teil der Donauinsel befinden sich Spielplätze und andere Freizeiteinrichtungen und viel Gastronomie. Entlang der Neuen Donau wird im Sommer gebadet und Boot gefahren. Nördlich und Südlich liegen die FKK Bereiche der Donauinsel. Über die Donauinsel verlaufen viele Fuss- und Radwege, oft parallel zueinander, so auch der Donauradweg. An drei Tagen im Jahr wird es laut auf der Donauinsel, wenn das Donauinselfest stattfindet, das größte Open-Air Musikfestival Europas.


Radwege und Beachvolleyballplatz auf der Donauinsel.


Donaupark, Donauturm und Kaisermühlen VIC


Der Millenium Tower und die Neue Donau Richtung Korneuburg.


Moschee an der Copa Cagrana und die Steinsporn Brücke.

Ein ganz besonderes Schiff ist die Bertha von Suttner: ein Schulschiff, das für Gymnasiasten an der Donauinsel verankert ist. Hier gibt's auch einen extra großen Turnsaal, der quasi auf der Donau schwimmt.




Dampfkraftwerk Donaustadt und die Donau bei Kaisermühlen.


Wenn es Abend wird an der Donauinsel sind an der Fussgängerbrücke zum Rivergate bei Handelskai scheinbar endlos viele Spinnen unterwegs auf Beutefang.


Uno City und Donau beim Kahlenberg.


Am Treppelweg über Toter Grund führt der Radweg beim Kraftwerk Freudenau ans andere Ufer der Donau, Richtung Hafen Albern. Rings um den toten Grund ist die Donauinsel ganz der Natur überlassen.


Fischerboot an der Donauinsel und der Millenium Tower von der Donaubrücke aus gesehen.

Auch Sehenswert in Österreich



im Weinviertel

Wien Fotos

Marchfeld Bilder