Rauheneck über Jägerhaus nach Bad Vöslau


In Baden bei Wien wandern wir durch den Doblhoffpark vorbei am Rosarium und der Rückseite von Schloss Weikersdorf zum Stadtbad, wo wir die Schwechat überqueren. Nun halten wir uns rechts und kommen um den Weilburgpark herum auf die Weilburgstraße, der wir bis zum Denkmal mit dem Habsburgisch-Nassauischen Doppelwappen folgen. Hier führt der Wanderpfad hinauf in den Wald. Wir kommen an einer Bank mit Bildstock vorbei. Bald säumt felsiges Gelände den Weg und wir stehen wor der Burg Rauheneck. Nach Besichtigung der Ruinen und Besteigen des Bergfrieds, der einen guten Rundblick auf Baden und das Helenental liefert, wandern wir auf Waldwegen weiter zur Königshöhle. Über den Weitwanderweg 404 erreichen wir das Jägerhaus. Hier halten wir uns einige hundert Meter links, um dann rechts auf den Weinwanderweg einzubiegen. Auf dem Wanderweg in Richtung Sooß kommen wir bald durch den Sieghartstal Graben. Weiter geht's auf dem Steinmauerweg, oberhalb der Weinberge von Sooß entlang. Über den Mondschein-Kogel kommen wir zur Waldandacht. Nun weiter auf dem Waldlehrpfad zum Kurpark von Bad-Vöslau, wo wir vorbei an Kirche und Schloss zum Bahnhof wandern.


Schloss Weikersdorf und die Schwechat auf Höhe Strandbad Baden


Wanderweg zur Burg Rauheneck


Burg Rauheneck




von Burg Rauheneck zur Königshöhle


beim Jägerhaus


Steinmauer Weg bei Sooß


Waldandacht und Harztopf


Statuen im Kurpark Bad Vöslau


Kirche + Schloss Bad Vöslau

Vom Himmel über den Gspöttgraben nach Neuwaldegg


Mit dem Stadtbus fahren wir die Höhenstraße hinauf bis zum Landgut Cobenzl. Am Restaurant links vorbei kommen wir unterhalb der Wiese über die Allee an der Himmelstraße zum Restaurant Oktogon am Himmel. Wir besuchen den Baumkreis am Himmel und folgen dem Weg in den Wald zur Sisi Kapelle. Nun vor zur Caritas Schule, wo wir rechter Hand abbiegen in den Gspöttgraben. Hinter einem Zaun entdecken wir eine alte Grotte. Wo links des Weges die ersten Häuser auftauchen, führt ein Pfad rechts ab, zu einem alten Steinbruchgelände. Im Wald liegt auch ein eingezäunter Garten. Hier links vorbei kommen wir auf einem Pfad zur Sieveringer Straße am Erbsenbach. Diese überqueren wir, um auf dem Spiessweg zur Höhenstraße, und weiter auf dem Stadtwanderweg zum Häuserl Am Roan zu gelangen. Nun geht's hinunter zur Waldandacht in Salmannsdorf und über den Quellenweg durch einen Teil des Schwarzenbergparks wieder an die Höhenstraße. Am Kräuterbach entlang wandern wir zur Straßenbahnstation nach Neuwaldegg.

Durch die Weinberge bei Thallern


Mit der Bahn geht es zur Haltestelle Guntramsdorf Thallern. Dort bieten sich viele Möglichkeiten für einen schönen Herbstspaziergang durch die gelb gefärbten Weinberge rund um das Stiftsweingut Heiligenkreuz. Rechter Hand liegt der Eichkogel, hier führt ein Kreuzweg zur Guntramsdorfer Weinbergkapelle, dann geht es weiter auf dem Wiener Wasserleitungsweg bis zu einem Wasserspeicher, nach dem wir durch die Weinberge zum Weingut Thallern kommen. Unterhalb vom Weingut steht die alte Johanneskapelle. In den anschließenden Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters sind heute Hotelzimmer untergebracht. Dann geht es vorbei am Landgasthof Thallern und zurück zum Bahnhof.